Planung Produktivität

Tagesplanung – So einfach gehts!

Jeder von uns kennt das, der Arbeitstag ist vorbei und wir fragen uns: Was habe ich eigentlich den ganzen Tag gemacht und überhaupt heute geschafft?

Man hat sich sich von allem und jedem ablenken lassen, ohne sich wirklich konzentriert um seine Dinge kümmern zu können.

Dagegen kann man ganz einfach Abhilfe schaffen. Im folgenden findest Du 5 Punkte, die dir weiterhelfen.

  1. Bereite deinen Tag vor, am besten kurz vor Feierabend am Vortag und notiere dir die Aufgaben.
  2. Nimmt dir nicht zu viele Aufgaben vor. Eine gute Anzahl sind 3-5 Aufgaben.
  3. Die erste Aufgabe des Tages sollte eine unangenehme Aufgabe sein. Sozusagen ein schwerer Brocken.
  4. Verplane nicht den ganzen Tag, lass dir Luft und Zeit für unvorhergesehenes.
  5. Schreibe dir die wichtigen Aufgaben auf, nicht die Dringenden. Die, musst du eh erledigen.

Der Tag füllt sich so, oder so mit Arbeit, also gib deinem Tag eine Richtung. Vorzugsweise helfen dir die Tagesaufgaben deinen Zielen ein wenig näher zu kommen.

Es gibt viele Theorien wie z.B. die Eisenhower-Matrix. Bestimmt eine tolle Sache, allerdings ist es sinnvoll die Aufgabenlisten an seine Bedürfnisse anzupassen. Dazu werde ich in einem späteren Beitrag noch kommen.

Wichtig sind realistische Aufgaben. Was nutzt mir ein Plan den ich eh nicht einhalten kann!?

Die richtige Aufgabenliste, kannst nur du für dich finden. Fang an und mach einfach…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.