Allgemein Produktivität

Die Produktivität durch Abwechslung steigern

Denke es gibt keinen von uns, der sich nicht schon einmal die Frage gestellt hat, -Ist das jetzt alles im Leben?- oder ein wenig neidisch zu denen rüber geschielt hat, die es schon geschafft haben. Geschafft im Sinne von „erfolgreich“. Sei es das Hobby zum Beruf gemacht, sich selbst verwirklicht, ein erfolgreiches Buch geschrieben, sein Unternehmen gegründet, einen eignen Blog gegründet, welcher eine große Community hat, oder die finanzielle Unabhängigkeit erreicht. Eben irgend etwas, was man selber noch erreicht hat, oder angegangen ist.

Es ist oft sehr schwer überhaupt einen Anfang zu finden, weil uns der Job mit dem wir unser täglich Brot verdienen, einfach zu sehr fordert und einschränkt. Klar bietet uns ein 9 to 5 Job eine gewisse Sicherheit, aber er fordert uns auch zeitlich, körperlich und / oder geistig, so das nur noch wenig Platz für andere Dinge bleibt. Für viele von uns ist es halt auch nur ein Job, der nicht wirklich die Erfüllung bring die wir gerne hätten. Neben dem Job gibt es ja auch noch die Familie, Freunde, Verein, Sport und andere Hobbys, welche wir mit unter den Hut von 24 Stunden bringen wollen / müssen.

Nehmen wir an, wir haben uns ein kleines Ziel gesetzt und gründen unseren eigenen Blog.

Vielleicht sollte man einfach beginnen und #machen. Aller Anfang ist schwer. Wir haben nun unseren eignen Blog gegründet, vielleicht mit dem hohen Ziel sein eigenes Onlinebusiness aufzubauen. Irgendwann steht man vor ein paar Problemen wie den aufkommenden Selbstzweifel. Man investiert Geld und Zeit und bekommt anfangs so rein gar nichts zurück. Die Familie kritisiert, weil man „schon wieder vor dem Rechner hängt“. Jetzt, wo man etwas Neues schaffen will und es auch noch vorne und hinten am fehlenden Content hängt und einem zum Teil die Ideen fehlen, kann es schnell passieren, dass man sich die Frage stellt
-War es denn wirklich die richtige Entscheidung?-
-Soll ich das Handtuch werfen?-
-Wo ist die Motivation hin?-

Diese anfänglichen Schwierigkeiten sollten einen nicht zu sehr unter Druck setzen. Erzwingen bringt hier gar nichts. Es gibt viele Möglichkeiten hier neue Motivation zu tanken.

Versuch es doch einfach mal die gewohnte Umgebung zu verlassen!
Raus aus dem Haus in eine neue Umgebung. Hier ist es natürlich sehr individuell, ob man sich in seiner gewohnten Umgebung zu leicht ablenken lässt und das mit dem #machen eher wieder aufschiebt. Was wäre denn sonst noch eine inspirierende Umgebung? Hier mal ein paar Beispiele.

-ein Cafe – was den Vorteil eines WLANs mit sich bringt
-der Park
-der Biergarten
-ein anderer Platz im Haus, oder der Wohnung
-die Bibliothek

Mach was draus und suche dir deine Umgebung die für dich die größte Inspiration mitbringt. Vielleicht ist es auch eine Kombination aus ein paar, oder allen.

Was, oder welcher Ort inspiriert dich neue Kraft für neue Ideen zu schöpfen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.